asante-banner

Schulbildung

Fatuma soll wenigstens lesen und schreiben lernen

war unser Gedanke, als wir die Tochter unseres direkten Nachbarn einschulten. Spontan unterstützten unsere Familie und unsere Freunde weitere Nachbarskinder. Das geschah 1999.

Es war der Beginn einer Entwicklung zugunsten der bedürftigen Kinder in Tiwi, Kenia, die bis heute anhält und das Leben der Kinder nachhaltig verändert hat.

Wir müssen laut Statistik in Tiwi von einer Analphabeten-Quote von 60 % ausgehen. Das bedeutet, dass der überwiegende Teil der Bewohner Tiwis keiner Arbeit nachgehen kann. Es gibt in den meisten Familien kein Einkommen. Die anfallenden Kosten bei der Grundschulausbildung waren und sind von den kinderreichen Familien nicht zu schaffen. Die Familien versuchten ihre Kinder auszubilden, dennoch bekam der überwiegende Teil der heutigen Jugendlichen und ihrer Eltern überhaupt keine oder nur fragmentarische Schulausbildung.

Mein Mann und ich ermöglichten ab 1999 mit Hilfe unserer Familie und unserer Freunde immer mehr Kindern eine Schulausbildung an den umliegenden staatlichen Grundschulen. Wir erkannten jedoch, dass eine Schulausbildung an diesen staatlichen Schulen sehr dürftig ist. Privatschulen, die einen wesentlich besseren Unterricht anbieten, gab es in unserer Region nicht. Dies änderten wir mit Beginn des Schuljahres im Januar 2002.

Wir hatten bis zu diesem Zeitpunkt Schulkindern an staatlichen Grundschulen in Tiwi eine Schulausbildung ermöglicht, wir hatten auch Vorschulkinder in einen benachbarten Kindergarten geschickt und die Kosten dafür übernommen. Im Jahr 2002 eröffneten wir zusammen mit einem amerikanischen Missionar auf dem Missionsgelände eine Privatschule für unsere Nachbarskinder.

Seit März 2005 unterstützt Asante e.V. eine neue Privatschule, die kurz vorher eröffnet wurde: die Tiwi Redeemed Academy. Unterstützung heißt: Asante e.V. vermittelt Schulpatenschaften und baut die Klassenzimmer und alle anderen benötigten Bauten an dieser Privatschule. Im Januar 2006 begannen wir mit der Schulspeisung an der Tiwi Redeemed Academy. Ohne unser Engagement wäre dieser, in Eigeninitiative von der Gemeinde neu gegründeten Privatschule, nur kurzer Erfolg beschieden gewesen. Besuchten im März 2005 gerade mal sechs Kinder die erste Klasse, so sind es heute (Stand Januar 2009) 300 Schüler und Schülerinnen, die die erste bis achte Klasse dieser Schule besuchen können. Ebenso hat sich der Kindergarten von (2005) ca. 30 Kindern auf heute (Januar 2009) 110 Kinder entwickelt.

Die Schulkinder, die an unserer “Tiwi Redeemed Academy” eine Schulausbildung bekommen, werden nach Abschluss ihrer Grundschulzeit nicht nur lesen, schreiben und rechnen können, sie werden auch noch Englisch und Deutsch sprechen können. Dies alles ist Voraussetzung für Arbeitssuchende, beim einzigen Arbeitgeber an der kenianischen Küste – dem Tourismus – Arbeit zu bekommen.

Wir schulen die Kinder nach vorangegangen Gesprächen mit den Eltern und dem Direktor der Schule ein. Bei diesen Gesprächen informieren wir uns immer über die Situation der Familie oder der Mutter, wir hinterfragen dies auch mit unseren lokalen Mitarbeitern und wir entscheiden zusammen: Direktor Pastor Shauri und Christine Rottland .

Das Lehrerkollegium der Tiwi Redeemed Academy mit Christine Rottland

Wie ist das kenianische Schulsystem?

Der Grundschule gehen je nach Alter der Kinder 2 – 3 Kindergartenjahre voraus.

Die Grundschulzeit dauert 8 Jahre. Sie endet mit einer keniaweiten zentralen Abschlussprüfung. Je nach erreichter Punktzahl dieses Abschlusses werden die Grundschulabgänger an Gymnasien (immer mit Internat) zugeteilt. D.h.: Guter Schulabschluss = gutes Gymnasium.

Die Gymnasialausbildung dauert 4 Jahre.

Das kenianische Schuljahr beginnt im Januar und teilt sich in 3 Semester mit jeweils einem Monat Ferien dazwischen. Schuljahresende ist Ende November.

Pause in der Tiwi Redeemed Academy

Was kostet eine Patenschaft für ein Schulkind an unserer Tiwi Redeemed Academy?

Stand Januar 2013
Wir benötigen pro Kind pro Kindergartenjahr 200 Euro für den Unterricht.
Wir benötigen für jedes Kind (Klasse 1-8) pro Kind pro Schuljahr 250 Euro für die Schulausbildung (die Schulspeisung wird durch Asante e.V. separat finanziert)

Welche Leistungen beinhalten diese Patenschaftsbeiträge?

  • Schulgebühr (Grundlage für die Bezahlung der Lehrergehälter)
  • Nähen oder Kauf der Schuluniform,
  • Kauf von Schuhen, Schultasche
  • Lehrmaterial
  • medizinische Behandlung des Schulkindes im Krankheitsfall
  • Schulspeisung

Eine Kindergartenpatenschaft läuft über 3 Jahre, danach endet sie.
Asante e.V. tritt nach dem Ende der Kindergartenzeit mit den Paten in Kontakt und fragt sie, ob sie die anschließende Schulpatenschaft übernehmen würden.

Eine Schulpatenschaft läuft über 8 Jahre, danach endet sie.
Asante e.V. tritt nach dem Ende der Grundschulzeit mit den Paten in Kontakt und fragt sie, ob sie eine eventuelle weitere Ausbildung wie Berufsfachschule oder Gymnasium unterstützen würden.

die Kinder sehen zum ersten Mal Spielgeräte und wollen alle gleichzeitig schaukeln (Februar 2008)

Selina, die Leiterin des Redeemed Montessori Kindergartens, spielt mit Kindern der Baby Class (Februar 2008)

Unsere

Kindergarten I und II im Schuljahr 2008

Die Paten bekommen von Asante e.V. Fotos ihrer Patenkinder und Informationen über das Elternhaus. Gegen Ende des Schuljahres erhalten alle Paten unserer Schulkinder den jährlichen Rundbrief, der über die Situation an der Schule und über die Region informieren will und auch auf Besonderheiten der Patenkinder eingehen wird.
Asante e.V. konnte bis heute (Stand Januar 2009) Patenschaften an mehr als 270 Schüler und Schülerinnen in Tiwi in den verschiedenen Hilfsprogrammen vermitteln. Asante e.V. dankt allen Paten und Patinnen für ihre Bereitschaft mitzuhelfen, das Analphabetentum in unserer Region zu verringern, begabten Schulabgängern der 8. Klassen eine Ausbildung an Gymnasien zu ermöglichen und den vielen Waisenkindern in unserer Region neben ihrer Schulausbildung auch ein gemeinsames Aufwachsen in der Großfamilie zu garantieren.

Wir freuen uns über jede Hilfe. Ganz besonders freut uns die Hilfe, die unsere bedürftigen Kinder von Kindern aus Deutschland bekommen. Wir danken ihnen auf einer eigenen Seite “Kinder helfen Kindern”.

Workshop (2)