Sichere Geburt


Erstausstattung – unser Weg zu einer sicheren Geburt

Mit Freude und Liebe leiten wir unsere geförderten Schulkinder durch ihre Kindergarten- und Schuljahre. Doch einige Kinderchen, die durch die Kindergartenjahre auf die Schule vorbereitet werden, erleben ihre Kindergartenzeit, ohne sich kognitiv entwickeln zu können. Trotz aller Bemühungen der Kindergärtnerinnen ist es den Kindern nicht möglich, etwas bleibend zu lernen.

Jahrelange Beobachtung, Hinterfragen bei der Lehrerschaft und bei Ärzten in unserem Raum, weshalb wir eine Anzahl von Kindern (ca. 8 %) am Ende des Kindergartens nicht in die Schule übernehmen können, weil sie nicht einmal dem Kindergartenalltag gewachsen sind, brachte uns zu folgendem Wissen:

  • Junge Mütter gebären aus traditionellen Gründen bei der Mutter zuhause. Fachliche Hilfe ist zuhause nicht vorhanden. Komplikationen bei der Entbindung ist die Mutter nicht gewachsen. Das Neugeborene kann dadurch unter Sauerstoffmangel leiden, was die Entwicklung des Kindes beeinflusst und auch Hirnlähmung nach sich zieht. Die Sterblichkeitsrate von Kind und Mutter ist hoch.
  • Tiwi ist ein Großraum von ca. 12 qkm. Das lokale Krankenhaus liegt nicht zentral, die Wege dorthin sind größtenteils Schotterstraßen, und Taxen setzen sich vor allem nachts der Fahrt nicht aus.

Asante e.V. hat sich nach Gesprächen mit dem Fachpersonal des lokalen Krankenhauses in Tiwi entschlossen, dem entgegenzuwirken. Die Entbindungsabteilung des Krankenhauses Tiwi Rural und Asante e.V. haben gemeinsam Wege gesucht und gefunden, Frauen in das Krankenhaus in Tiwi zu bringen. Wir

  • haben mit zwei Taxifahrern aus der Region Tiwi einen Vertrag geschlossen, der sie verpflichtet, bei Ruf die Gebärende in das Krankenhaus zu bringen. Auch nachts.
  • übergeben der jungen Mutter nach der Geburt ihres Kindes im Krankenhaus eine Erstausstattung.
  • unterstützen acht ehrenamtlich als Hebammenhelferinnen wirkende Frauen (midwife volunteers) aus den verschiedenen Dörfern Tiwis als Anlaufstation für Schwangere. Sie werden die jungen Frauen auf eine Entbindung im Krankenhaus vorbereiten, sie zu den Vorsorgeuntersuchungen und der Schwangerschaftsberatung im Krankenhaus ermuntern und sie – wenn gewünscht – auch in das Krankenhaus begleiten.

Alle kontaktierten Ärzte und Schwestern, denen wir diese Asante-e.V.-Hilfe bei Entbindungen im Krankenhaus vorgestellt und mit ihnen Richtlinien erarbeitet haben, sind sich sicher, dass durch diese Hilfe des Asante e.V. viele Mütter eine fachlich begleitete Entbindung im Krankenhaus wählen.

Wir veranschlagen 30 Euro als Gesamtpreis für Erstausstattung für ein Baby, für die Taxifahrten und die Betreuung durch die “midwife volunteers”.

Falls Sie für diese Maßnahmen spenden möchten, bitte Ihre Spende mit Vermerk „sichere Geburt “ versehen. Vielen Dank!

>>SPENDEN